Technik

Die Technik

macht den Unterschied

Es gibt viele Möglichkeiten, ein Tattoo entfernen zu lassen, wenn es nicht mehr erwünscht ist: Angeboten werden u.a. Milchsäure-Behandlungen, Dermabrasion (Hautabschleifung), chemische Peelings, Exzision (chirurgische Entfernung), Diathermie (Behandlung mit Strom) oder das Waterjet Cutting („Herausschneiden“ des Tattoos per Wasserstrahl).

All diese Methoden haben oftmals deutliche Nachteile und bergen spezielle Risiken. Aus diesem Grund biete ich in meiner Praxis in Meckenheim ausschließlich die Laserbehandlung zur Tattooentfernung an. Diese Vorgehensweise ist deutlich effektiver, hautschonender und risikoärmer als die oben genannten Alternativen.

Aufbau

der menschlichen Haut

Tattooentfernung Bonn
1. Epidermis (Oberhaut)
2. Dermis (Lederhaut)
3. Subkutis (Unterhaut)
Tattooentfernung Bonn
4. Tätowierte Haut mit Farbpigmenten

So funktioniert die medizinische

Laser-Tattooentfernung

Mit den verschiedenen Einstellungen bzw. Wellenlängen des medizinischen Lasergeräts behandele ich Punkt für Punkt die tätowierten Hautstellen. (5)

Auf diese Weise werden die Farbpartikel, die beim Tätowieren unter die Haut gebracht wurden (4), in kleinere Fragmente zertrümmert (6). Diese werden vom Immunsystem nach und nach abgebaut und über die Lymphe abtransportiert.

Mit jeder Behandlung werden die Farben schwächer (7) – bis sie irgendwann fast oder komplett beseitigt sind.

Die Anzahl der benötigten Behandlungen ist abhängig von der verwendeten Tätowierfarbe, der Intensität der Tätowierung, ihrer Lage in der Haut sowie Ihrer individuellen Hautdicke und Empfindlichkeit der Haut. Ebenso entscheidend sind Größe und Alter der Tätowierung.

Eine seriöse Voraussage, wie viele Behandlungen nötig sein werden, kann aus den eben genannten Gründen nicht gegeben werden. In der Regel sind 6 bis 15 Sitzungen nötig, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Für die Vorbereitung auf ein Cover-Up sind entsprechend weniger Behandlungen ausreichend.

Um der Haut ausreichend Zeit zur Regeneration zu geben, ist ein Behandlungsabstand von jeweils 6 bis 8 Wochen ratsam.

Tattooentfernung Bonn
5. „Q-PLUS MT EVO“-LASERkopf
6. Der Laser spaltet die Pigmente in kleine Fragmente
Tattooentfernung Bonn
7. Durch das Lymphsystem werden die zerstörten Farbpigmente abtransportiert. Das Tattoo wird nach jeder Behandlung blasser.

Hochwertig, sicher und effektiv

Tattooentfernung mit dem Q-Plus MT EVO-Lasergerät

Zur Entfernung Ihrer Tätowierung benutze ich ein besonders innovatives Lasergerät: Der Q-Plus MT-EVO ist ein gütegeschalteter Laser mit einer revolutionären Kombi-Technologie, d.h. ein Rubin- und ein Nd:YAG-Laser werden in nur einem System kombiniert. Damit ist der Einsatz von dreifach aktiven Wellenlängen möglich. Diese ermöglichen die optimale Entfernung selbst verschiedener Tätowierfarben.

Das Gerät stammt von meinem Partner Asclepion Laser Technologies, einem Unternehmen, das sich intensiv der Forschung und der medizinischen Praxis widmet. Es hat seinen Sitz in Deutschland. Zahlreiche klinische Studien belegen und sichern die Behandlungserfolge. Mein Laser ist CE-zertifiziert und hat das Zertifikat der US-Gesundheitsbehörde FDS (Food and Drug Administration).

Lasertechnik

im Vergleich

Tattooentfernung Bonn
A. Optimierte Lasertechnik

Das Handstück des Q-Plus MT-EVO erzeugt quadratische Laserspots. Dadurch entstehen klar abgegrenzte Areale. Dies führt zu einer reduzierten Behandlungszeit sowie zu deutlich weniger Hautirritationen bzw. Nebenwirkungen.

Tattooentfernung Bonn
B. Klassische Lasertechnik

Der „normale“ Laserspot ist rund, sodass sich die Laserpunkte überlagern. Durch den Doppelbeschuss am Randbereich können starke Nebenwirkungen entstehen. Ebenso ist diese Behandlung schmerzhafter.

Weitere interessante Informationen zu der angewendeten Lasertechnik sowie wissenswertes zu der Laser-Tattooentfernung finden Sie hier: